sepb logo stack freigestellt

 

 


Personalbeschaffung auf dem höchsten Niveau!

   
Sie sind hier: Glossar
   
Sie sind hier: Kontakt
   
Sie sind hier: Impressum
   
   

Prognostische Validität

Die Validität (von lat. validus: kräftig, wirksam; engl. „validity“, Gültigkeit) beschreibt die Gültigkeit einer wissenschaftlichen Untersuchung und deren Ergebnisse. Eine Untersuchung ist valide, wenn wirklich das gemessen wurde, was gemessen werden sollte bzw. wenn die erhobenen Daten auch tatsächlich die Fragen beschreiben, die dort erforscht werden sollten. Die prognostische Validität beschreibt insofern eine Vorhersagewahrscheinlichkeit für das Eintreten eines Ereignisses in der Zukunft aufgrund aktuell vorliegender Daten. Am Beispiel der Personalauswahl heißt das konkret: Je höher die
prognostische Validität, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass der vorhergesagte Berufserfolg des Kandidaten eintritt.

   
   
   

transparent200 10